Entwicklungs und Ausbildungszentrum
für die Metallindustrie –
Metallzentrum Čakovec

Wir errichten eine Forschungsinfrastruktur, die der wissenschaftlichen Forschungsgemeinschaft gewidmet ist, um Spitzenforschung zu betreiben, um die wissenschaftliche Exzellenz zu stärken, eine Wissensgesellschaft zu schaffen und die Wettbewerbsfähigkeit der Metallindustrie und verwandter Industrien in der Region Međimurje und im Nordwesten Kroatiens zu steigern.

Das Projekt wird im Rahmen des operationellen Programms „Wettbewerbsfähigkeit und Zusammenhalt“ für den Zeitraum 2014-2020, die Aufforderung „Investitionen in Organisationsreform und Infrastruktur im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation“ durchgeführt.

Interaktive Karte

Abteilung für Forschung und Entwicklung

Die meisten Aktivitäten des Metallzentrums werden durch die Abteilung für Forschung und Entwicklung durchgeführt. Nämlich seine zwei Laboratorien: das Internet Laboratory (IoT) und das Labor für Prototyping.

Abteilung Technologie

Die Technologieabteilung wird die Forschungs – und Entwicklungsabteilung bei der Durchführung wissenschaftlicher Forschungsaktivitäten unterstützen und sich auf die Anwendung von Forschungsergebnissen auf Anwender aus der Industrie oder dem Markt konzentrieren.

Partner

Adresse:

Entwicklungs - und Ausbildungszentrum für die Metallindustrie - Metallzentrum Čakovec

Bana Josipa Jelačića 22 D
40 000 Čakovec
Kroatien

Kontakt:

T: +385 (0) 40 395 560
F: +385 (0) 40 395 142

PIN: 44226932013
IBAN: HR8324070001100057905 (OTP-Bank, Split)

Das Institut wurde bei der Kanzlei des Gerichts in Varaždin unter der Nummer 070164393 registriert. Die Vorsitzende des Verwaltungsrates ist Ana Kralj.

Dieses Projekt wird aus EU-Mitteln kofinanziert.

Projektbezeichnung: Entwicklungs - und Ausbildungszentrum für die Metallindustrie - Metallzentrum Čakovec
Projektträger: Gespanschaft Međimurska
Gesamtwert des Projektes: 35.629.523,12
Höhe der EU-Mitteln: 31.290.223,12
Durchführungszeitraum des Projektes: 1. Juli 2018 - 1. April 2020

Das Projekt wird im Rahmen des operationellen Programms "Wettbewerbsfähigkeit und Zusammenhalt" für den Zeitraum 2014-2020, die Aufforderung "Investitionen in Organisationsreform und Infrastruktur im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation" durchgeführt.